Jugend weiblich Saison 2017/2018

coming soon 🙂

Vom Kleinfeld zum Großfeld in der neuen Saison

Trainer: André Helmcke

Die U14w konnte die Vorgabe, ihr technisches und taktisches Können in ihrer zweiten Spielsaison in zählbare Erfolge umzusetzen, mehr als erfüllen. Zwar stand man meist Gegnern gegenüber, die älter waren und deutlich mehr Spielerfahrung mitbrachten, jedoch wusste die Mannschaft gerade gegen spielstarke Kontrahenten zu überzeugen. Bereits am ersten Spieltag leisteten die TV-Mädchen dem favorisierten TSV Ansbach lange Widerstand und  mussten sich erst in einem dritten Satz geschlagen geben. Auch gegen den zweiten Gegner, den späteren Mittelfränkischen Meister TSV Bad Windsheim, gab es an diesem Tag angesichts der fehlenden Erfahrung noch nicht viel zu holen.

Dann legten die Altdorferinnen jedoch richtig los und zeigten, welche Fortschritte sie in der kurzen Zeit gemacht hatten. Bereits die beiden folgenden Begegnungen in heimischer Halle beendeten sie mit zwei überzeugenden Siegen gegen den TV 1860 Fürth und den TC Höchstadt.

Nervenstärke war in den nächsten Spielen gegen den Post SV Nürnberg und den SV Rednitzhembach gefragt. Gegen die körperlich deutlich überlegenen Nürnbergerinnen mussten die TVA-Mädchen sich trotz heftiger Gegenwehr in drei Sätzen geschlagen geben, gegen das Team aus Rednitzhembach konnte man jedoch den Spieß umdrehen und einen knappen Sieg einfahren.

Damit hatten die TV-Mädchen am letzten Spieltag die Möglichkeit, sich aus eigener Kraft direkt für die Mittelfränkische Meisterschaft zu qualifizieren. Gegen den SB Uffenheim und den ASV Veitsbronn ließ die Mannschaft dann tatsächlich nichts mehr anbrennen, und nach zwei Siegen war damit Platz 4 in der Abschlusstabelle der Bezirksliga und somit das Saisonziel erreicht.

Bei den  Mittelfränkischen Meisterschaften, ausgetragen in Altdorf, konnte sich das Team noch einmal steigern. Im Auftaktspiel gegen den TV 1860 Fürth reichte ein solides Spiel zum Sieg. Bezeichnender Weise boten die Altdorferinnen in der Folge gegen die starken Teams aus Ansbach und Bad Windsheim ihre stärkste Leistung, mussten sich aber letztlich der größeren Erfahrung und der mannschaftlichen Geschlossenheit der späteren Endspielteilnehmer geschlagen geben. Im abschließenden Platzierungsspiel gegen den VC Katzwang-Schwabach machte sich zwar ein gewisser Kräfteverschleiß bemerkbar, dennoch erspielte sich das junge Team mit einem ungefährdeten Sieg in zwei Sätzen Platz 3 in Mittelfranken.

André Helmcke

 

Foto: Der U14w-Kader 2016/17:

hi.v.l.: Maja Auer, Amelie Fuchs, Helena Franz

vo.v.l.: Franka Schmitt, Fiona Groos, Ida Tkatschenko, Alina Schneider; Trainer André Helmcke

 

U16w Saison 2017/18

Trainer: André Helmcke

Spannend wird es sicher in der Saison 2017/18 mit den ersten Auftritten der bisherigen (und zum Teil noch aktuellen) U14 auf dem Großfeld. Da die Spielerinnen nun die Umstellung auf ein völlig anderes Spielsystem zu bewältigen haben, dazu noch technisch deutlich höhere Anforderungen angesichts längerer Passwege und zusätzlicher Elemente wie Angriffs- und Blockspiel, muss der sportliche Erfolg zunächst zweitrangig sein. Es gilt zunächst, solide Grundlagen für künftige Spielzeiten zu erarbeiten und umzusetzen. Mit Alina Schneider und Sarah Šedivý haben zwei Spielerinnen bereits in der vergangenen Saison Erfahrungen auf dem Großfeld sammeln können; der Großteil des Kaders betritt jedoch Neuland. Was dabei für die Mannschaft spricht, ist das ausgeglichene Niveau der Spielerinnen. Allerdings wird man sich einmal mehr mit Gegnerinnen messen müssen, die bereits eine Spielzeit in der U16 hinter sich gebracht haben.

 

 

Im Norden die Nase vorn

Trainer: Wojtek Nawrat

Vor der Saison haben wir uns dazu entschlossen 2 Mannschaften zu melden, um allen Mädchen die Chance geben so viel wie möglich zu spielen. Die Ziele der Mannschaften waren jedoch sehr unterschiedlich, da die U16-1 bei den Meisterschaften schon vorne mitspielen sollte, wohingegen es bei der U16-2 hauptsächlich um viel, viel Spielpraxis ging.

U16-1

Die Qualifikationsrunden und die Mittelfränkischen Meisterschaften können wir hier überspringen, so sehr dominierten die Mädels diese Runden.

Richtig spannend wurde es aber erst bei der Nordbayerischen Meisterschaft in Karbach. Losgegangen ist es mit Krankheit von Laura Volkmann, der Stammzuspielerin. Wir haben entschieden, dass Anna Lochschmidt in sehr tiefes Wasser springen und diese Position übernehmen muss. Damit ging eine sehr schwierige Entscheidung einher, der U16-2 den Zuspieler zu rauben und die Teilnahme am Bezirkspokal unmöglich zu machen. Dazu aber später.

Der Verlauf des Turniers lässt sich kaum beschreiben, hin und wieder muss man einfach in der Halle sein um es zu erleben. Wir haben gehofft, es wird schon laufen, jedoch gab es auch Tränen, da es nicht so gelaufen ist, wir schöpften aber Zuversicht als es wieder besser lief. Aber am Ende standen wir ganz oben und wurden Nordbayerischer Meister. Lena Meier wurde zu der wertvollsten Spielerin des Turniers gewählt, Nadja landete auf Platz 3. Aber am Ende lag es an der ganzen Mannschaft, die aus einer fast hoffnungslosen Situation das Allerbeste gemacht hat.

Auf den Bayerischen Meisterschaften ist die Luft bekanntlich sehr dünn. Diesmal haben wir uns jedoch nicht verstecken müssen. Wir kamen ins Halbfinale und verloren gegen den FTSV Straubing sehr knapp 0:2 (24:26, 22:25). Am Ende haben wir noch das kleine Finale gewonnen und landeten auf Platz 3.

Geht noch besser? An sich nicht, oder vielleicht doch nächstes Jahr 2-3 Punkte mehr als Straubing zu machen und auf die Deutsch Meisterschaften zu fahren. Mal sehen.

U16-2

Trainer: Mike Limmeroth

U16-2 spielte die Mittelfränkische Bezirksliga mit viel Einsatz und Engagement. Viele Spiele gingen verloren, aber die Abstimmung und Spielweise wurde immer besser und am Ende sprang der erste Sieg heraus.

Im späteren Saisonverlauf hat sich die Mannschaft zum Bezirkspokal qualifiziert. Leider wurde die Teilnahme an dem Pokal, durch die Entscheidung Anna in der U16-1 bei der NBM einzusetzen, nicht möglich. Sicherlich wäre hier eine gute Platzierung rausgekommen.

Nächstes Jahr werden wir wieder spielen und versuchen einige Spiele mehr zu gewinnen.

 

Foto (Quelle: studio-b15)
U16w04.jpg
Nora Brieger, Ella Garnitschnig, Lisa Pöllot, Nadja Nawrat, Stella Schrüfer, Lina Pöllot, Laura Volkmann, fehlt Lena Meier

Foto (Quelle: studio-b15) – Nach dem Sieg bei NBM
U16_NBM.jpg
Alina Schneider, Ella Garnitschnig, Lina Pöllot, Stella Schrüfer, Nadja Nawrat, Lena Meier, Lisa Pöllot, Nora Brieger, Anna Lochschmidt, Andrea Weigelt

Foto (Privat)
U16-2w01.JPG
Anne-Sophie Pfaller, Jadea Lehner, Andrea Weigelt, Sarah Sedivy, Alina Schneider, Anna Lochschmidt, Annika Karklis;
fehlen: Johanna Büttner, Jona Romig

 

Unser Lehrjahr

Trainer: Wojtek Nawrat

Die U18 Mannschaft bestand in der letzten Saison aus den gleichen Spielerinnen wie die Damen 2. Jedoch mussten wir auf Anika Schulz verzichten, die als einzige nicht mehr mitspielen durfte, da sie 99-er Jahrgang ist.

Die U18 ließ die Bezirksrunde aus und startete mit einer Wildcard direkt in der Mittelfränkischen Meisterschaft. Nach einer entspannten Gruppenphase, bekamen wir es im Halbfinale mit dem TV Erlangen und im Finale mit dem TSV Ansbach zu tun. Hier hat sich gezeigt, dass es nicht nur auf dem perfekten Style ankommt, sondern, dass man (Frau) auch Volleyball spielen muss. Nach jeweils verlorenen ersten Sätzen drehten wir die Spiele noch um und gewannen schließlich die Meisterschaft.

Die Nordbayerische Meisterschaft begann an sich ganz gut, was aber nicht bis zum Ende anhalten sollte. Nach dem 2. Platz in der Gruppe hinter dem letztendlichen NB-Meister VC Schwandorf ging es in die Zwischenrunde. Auch dieses Spiel gegen den TSV Ansbach ging sicher an uns. Im Halbfinale verließ uns das Glück im Spiel und dann kam auch noch ein bisschen Pech dazu. Wir spielten nicht besonders gut, zusätzlich verletzte sich Lene bei einer Abwehraktion. Leider verloren wir das Halbfinale sowie das kleine Finale relativ deutlich und verpassten dadurch die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft.

Am Ende also Platz 4. Schade, denn es war mehr drin, aber so ist das Spiel. Wir werden versuchen nächste Saison besser abzuschneiden.

 

Foto (Quelle: studio-b15)
U18w02.jpg

Von groß nach klein: Theresa Gleiß, Nadja Nawrat, Jana Nawrat, Lene Rupprecht, Helen Lautner, Stella Schrüfer, Lisa Pöllot, Hannah Bärthlein, Lina Pöllot, Laura Volkmann, Ella Garnitschnig, Nora Brieger

 

 

3.-Liga-Volleyballerinnen des TV Altdorf in Eiselfing

3.-Liga-Volleyballerinnen des TV Altdorf in Eiselfing

Damen I heute auswärts, Damen II zu Hause – U16-Jungs morgen in Altdorf ALTDORF – Nach der 1:3-Heimniederlage gegen den oberbayerischen TV Planegg-Krailling müssen die Altdorfer 3.-Liga-Damen im Volleyball nach Oberbayern reisen, nämlich zum TSV Eiselfing. Die Damen...

mehr lesen
U14w ist Bezirksligameister!

U14w ist Bezirksligameister!

Der Tabellenzweite TSV Ansbach hatte keine Chance, ebenso wie VC Katzwang-Schwabach ALTDORF - Die U14-Volleyballmädels des TV Altdorf machten in der eigenen Halle die Bezirksmeisterschaft perfekt. Den Tabellenzweiten vom TSV Ansbach konnte man mit einem 2:0(25:23,...

mehr lesen
Sieben Altdorfer Volleyballteams mit wichtigen Einsätzen

Sieben Altdorfer Volleyballteams mit wichtigen Einsätzen

Damen I und II haben Heimspiele - Herren in Feucht – Morgen U14w zu Hause ALTDORF – Der 1:3-Auswärtsniederlage in Ansbach möchten die gebeutelten Drittliga-Volleyballerinnen des TV Altdorf heute, 18 Uhr (neue Dreifachhalle), gegen TV Planegg-Krailling gern einen...

mehr lesen
U14 Mädels erklimmen die Tabellenspitze

U14 Mädels erklimmen die Tabellenspitze

ALTDORF - Die jungen Altdorfer Mädels der Altdorfer Trainerin Christine Frank mussten am dritten Spieltag nach Bad Windsheim reisen. Dort warteten auf sie der Tabellendritte Bad Windsheim und der SV Schwaig. Das erste Spiel bestritt Altdorf gegen Bad Windsheim, wobei...

mehr lesen
U14w startet siegreich in die neue Saison

U14w startet siegreich in die neue Saison

Zielorientiert und wunderbar trainiert von Christine Frank bestritten die U 14 Volleyball-Mädels des TV Altdorf mit Amelie Fuchs, Fiona Groos, Helena Franz, Lara Slama, Norina Weiß und Lena Kohlhase ihren ersten Spieltag in der Bezirksliga. Souverän zeigten sich die...

mehr lesen